Startseite | Anfahrt | Haftungsausschluss | Kontakt | Sitemap | Impressum

Geflügel- und Kaninchenzüchter

Am 29.11.1907 fanden sich einige Rebesgrüner Züchter zusammen und gründeten den Geflügel- und Kaninchenzüchterverein Rebesgrün.
Dem ersten Vorstand gehörten die Zuchtfreunde Ewald Schwalbe, Albin Hofmann, Gustav Thoß, Paul Leistner, Oskar Gruschwitz, Arnolf Schwabe, Emil Dunger, Albin Grohschopf und Robert Kraus an.

Die Grundlagendes Vereines bildeten die vereinseigenen Statuten, in denen es im § 1 heißt:
Der Verein bezweckt bei seinen Mitgliedern und in weiteren Kreisen das Interesse für Geflügel- und Kaninchenzucht zu wecken und zu beleben.
Das Vereinsleben war in dieser Zeit nicht schwierig, denn mehrere Gründungsmitglieder waren zuvor schon in Nachbarvereinen organisiert. Bald wurden auch Ausstellungen durchgeführt. Aber auch diesen Verein setzte der erste Weltkrieg mit seinen nachfolgenden Krisenjahren und Inflation stark zu, so daß ein Rückschlag unausweichlich war.

In den 20-er Jahren ging es dann wieder aufwärts. Die Mitgliederzahlen stiegen und auch Ausstellungen konnten wieder auf die Beine gestellt werden. Leider gibt es aus dieser Zeit keine Aufzeichnungen mehr. Bekannt ist nur, das Rebesgrüner Züchter auch in Chemnitz und Leipzig ihre Tiere präsentierten und im Kreismaßstab vertraten sie ebenfalls ihren Verein würdig.

Nacht Ausbruch des 2.Weltkrieges kam das Vereinsleben erneut zum erligen. Viele Vereinsmitglieder wurden zum Kriegsdienst eingezogen und mußten damit ihre Zuchten aufgeben. Bereits im März 1946 wurde von einigen Mitgliedern eine Vereinsversammlung einberufen und es trat langsam eine Normalisierung ein.

Im Jahre 1949 gründete sich ein ein einheitlicher Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter VKSK. Auch die Rebesgruner Züchter traten ein und somit nannte sich der Verein jetzt "Sparte Kleintierzüchter Rebesgrün“. Mühselig und unter großen Schwierigkeiten baute man die Zuchten langsam wieder auf. Die Mitgliederzahlen stiegen in den Folgejahren ständig und so zählten wir bald 100 Mitglieder. Die große Zahl der Mitglieder war aber nicht gleichbedeutend mit der Anzahl der Zuchten, denn es waren viele passive Mitglieder dabei, welche nur wegen der jährlichen Ausfahrt den Beitrag zahlten.

Einige Züchter haben den Verein ein Lebenlang mit geprägt und verdienen es, hier einmal genannt zu werden.
Diese wären: Albert Kunz, Max Seidel, Arno Dressel, Richard Schmidt, Walter Dörffel, Willy Jacob, Walter Stier und Ehrenvorsitzender
Arthur Dunger, der 27 Jahre als Vorsitzender den Verein führte.

Im Kreisverband Auerbach gehörten die Rebesgrüner Züchter über Jahrzehnte zu den erfolreichsten und aktivsten in der Rassegeflügelzucht. Die Kaninchenzucht war leider über Jahre unser Sorgenkind. Anfang der 70-er Jahre war die Mitgliederzahl wieder rückläufig, denn Tiere zu versorgen ist eine ständige Verpflichtung, so daß 1989 noch 46 Mitglieder gemeldet waren.


Seit der Wende darf sich der nun eingetragene Verein wieder Geflügel- und Kaninchenzüchter Verein Rebesgrün e.V. nennen. Leider haben in dieser Zeit viele Mitglieder den Verein verlassen, die Spreu hat sich vom Weizen getrennt und so blieben 1990 noch 27 Mitglieder übrig.

Seit 1990 gibt es unzählige Möglichkeiten, einer Freizeitgestaltung nach zugehen, weshalb es auch immer schwieriger ist‚ neue Mitglieder für die Kleintierzucht zu finden. Oftmals ist es nur ein krähender Hahn, der zu Streitigkeiten mit dem Nachbarn führen kann. Dennoch konnten wir 2007 unser 100-jähriges Vereinsjubiläum gebührend feiern und uns über die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke freuen. Eine Jubiläumsschau in der Turnhalle mit 470 Tieren war ein weiterer Höhepunkt.

Ein großes Problem ist die Überalterung des Vereins. Von den z.Z. 25 Mitgliedern sind allein 13 über 70 Jahre alt. Aus Mangel an einer öffenlichen Gaststätte im Ort haben wir uns im Anbau der Turnhalle einen geeigneten Raum als Vereinszimmer hergerichtet und können dort unsere monatliche Versammlung (am letzten Freitag des Monats) durchführen. Gleichzeitig haben dort all die Pokale, Urkunden usw. einen würdigen Platz gefunden.
Ein Danke an den Sportverein “Blau Weiss“ Rebesgrün. Ein großer Erfolg für den Verein war 2008 die Auszeichnung als “Vereinskreismeister“ bei Rassegeflügel und der Kreismeister auf “Hühner“.

Wir wünschen uns, das doch wieder interesierte Kleintierhalter oder Züchter den Weg in unseren Verein finden, damit der Fortbestand des Vereins gesichert ist.

Gottfried Ungethüm
Vereinsvoritzender

  by engelmann marketing & design